Sprechen über das Wort hinaus. Das Denken der Philosophie und das Denken der Dichtung - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 40.2-3 (Artikulationsformen des Denkens)

Sprechen über das Wort hinaus. Das Denken der Philosophie und das Denken der Dichtung - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 40.2-3 (Artikulationsformen des Denkens)

von: Wolfgang Ch. Schneider, Tilman Borsche

frommann-holzboog Verlag AZP, 2015

ISBN: 9104002210000 , 10 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 26,00 EUR

Mehr zum Inhalt

Sprechen über das Wort hinaus. Das Denken der Philosophie und das Denken der Dichtung - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 40.2-3 (Artikulationsformen des Denkens)


 

Denken und Dichten sind verschwistert. Dichtung sucht zu ordnen, zielt auf ein Verstehen, wie auch anderes Weisheit suchendes Sagen, das dann 'Philosophie' wird. Allmählich treten beide Sprechbemühungen auseinander, behalten jedoch ihre Ausrichtung, freilich in zunehmend verschiedener Formalisierung, was auch zum Widerstreit führt. Beide gelangen dabei zu ihrem Eigenen. Je stärker das konkret-gegenwärtige Analytische bei der Philosophie in den Vordergrund tritt, Ausschließlichkeit und Eindeutigkeit gewollt wird, desto bedeutsamer wird die Dichtung als Denkraum des Undeutlich-Heranziehenden, unausschließlich Vieldeutigen. Eben dadurch brauchen Philosophie und Dichtung einander, einerseits zur Öffnung und Weitung des Denkraumes, andererseits zur Fassung und Vertiefung des Gesagten.